Botox

Das Gesicht ist ein Spiegelbild des Lebens und damit unweigerlich ein Zeugnis des Älterwerdens. Jedes Mal, wenn wir in die Sonne blinzeln oder lachen, verwenden wir unsere mimische Muskulatur. All das lässt in unserem Gesicht Falten entstehen. Falten, die bei einem jungen Menschen vollständig verschwinden, sobald die darunterliegende Muskulatur wieder entspannt ist. Im Laufe der Zeit verliert die Haut jedoch an Elastizität und die Falten werden zunehmend sichtbar.

mehr erfahren über Botox

„Die Natur gibt dir das Gesicht, das du mit 20 hast; es liegt an dir, das Gesicht zu bestimmen, das du mit 50 hast“
(Coco Chanel)

Key Facts zur Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A:

Gut geeignet bei:Lachfalten, Zornesfalten, Stirnfalten, Bunny Lines

Anästhesie:nicht notwendig

Wirkungseintritt:7 – 10 Tage

Haltbarkeit:ca. 3 – 6 Monate

Dauer:wenige Minuten

Erholungsphase:kein Sport oder Sauna am Behandlungstag

Kosten:ab € 220

 

Botox

Das Gesicht ist ein Spiegelbild des Lebens und damit unweigerlich ein Zeugnis des Älterwerdens. Jedes Mal, wenn wir in die Sonne blinzeln oder lachen, verwenden wir unsere mimische Muskulatur. All das lässt in unserem Gesicht Falten entstehen. Falten, die bei einem jungen Menschen vollständig verschwinden, sobald die darunterliegende Muskulatur wieder entspannt ist. Im Laufe der Zeit verliert die Haut jedoch an Elastizität und die Falten werden zunehmend sichtbar.

Botox für eine deutliche Glättung der Haut

Botulinumtoxin (auch Botox, nach einem der ersten verwendeten Präparate benannt) eignet sich besonders gut zur Behandlung von mimischen Gesichtsfalten. Diese bilden sich vor allem im Bereich der Stirn und der Augenpartie. Durch den erprobten Wirkstoff werden einzelne Muskeln gezielt ruhiggestellt – dadurch stellt sich für 4 – 6 Monate eine deutliche Glättung der Haut und der Falten ein. Der Entstehung neuer Falten wird somit vorübergehend vorgebeugt. Geschickt angewendet bleibt der natürliche Ausdruck erhalten, das Gesicht wirkt entspannt und freundlicher.

„Weniger hält kürzer und sieht sehr gut aus. Viel hält lange – sieht aber auch lange nicht so gut aus.“

Die häufige Angst von Patienten durch die Botox Behandlung ein maskenhaftes, starres Gesicht zu bekommen, ist unbegründet. Ich achte auf die richtige Dosierung und auf die genaue, der Anatomie des Patienten entsprechende Positionierung der Injektionen. Die Behandlung erfolgt ambulant, wird mit sehr feinen Nadeln durchgeführt und gilt als wenig schmerzhaft. Die Wirkung von Botox entfaltet sich nach 7 – 10 Tagen voll.

Was ist Botox?

Botulinumtoxin A ist ein mikrobiologisch hergestelltes Protein, welches im eingesetzten Bereich die Nervenübertragung an die Muskulatur abschwächt bzw. hemmt. Dieses Präparat ist eine der sichersten Substanzen bei ästhetischen Behandlungen. Durch Regenerationsvorgänge im Körper wird die Wirkung mit der Zeit schwächer.

Neben der Behandlung von Gesichtsfalten verhindert Botulinumtoxin auch übermäßige Schweißbildung in den Achselhöhlen und an den Händen. Es kann bei entsprechender Indikation auch gegen Migräne eingesetzt werden.

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Beratung und Besprechung der gewünschten Effekte
  • Einzeichnen und Desinfizieren
  • Punktuell gezielte Injektion mit ultradünner Nadel
  • Kühlung

Was versteht man unter Baby Botox?

Baby Botox hat nichts mit Kleinkindern zu tun. Darunter versteht man die Behandlung mit einer geringeren Dosis Botulinumtoxin A. Dadurch wird das Aussehen aufgefrischt und die Mimik bleibt fast vollständig erhalten. Die Haltbarkeit ist allerdings etwas kürzer als bei einer „normalen“ Botox Behandlung und es muss früher wieder aufgefrischt werden.

In welchem Abstand soll ich die Behandlung wiederholen?

Die meisten PatientInnen wenden Botulinumtoxin A etwa zweimal pro Jahr an, also im Abstand von etwa 6 Monaten.

Bei sehr starker Mimik und Muskelaktivität kann eine Behandlung bereits nach 4 Monaten wieder durchgeführt werden.

Bei Baby Botox sind die Intervalle entsprechend kürzer, etwa 3Monate.

Wieviel kostet eine Botox Behandlung?

Bei der Botox Behandlung wird nach Regionen abgerechnet, z.B. Zornesfalte €290, jede weitere Region kostet zusätzlich €50. Z.B. kostet eine vollständige Behandlung von Zornesfalte, Stirn und Lachfalten €390. Eine kostenlose Nachkontrolle inklusive Nachspritzen ist bis 14 Tage nach der Behandlung möglich.

Bei der Baby Botox Behandlung kostet eine Region €220, jede weitere Region €35.

Kann es sein, das Botox bei mir nicht mehr wirkt?

In sehr seltenen Fällen kann es sein, dass der Körper das injizierte Botulinumtoxin als Fremdkörper ansieht und neutralisiert, bevor es wirken kann. Auch bei einer Verwendung einer höheren Dosis würde hier die gewünschte Wirkung ausbleiben.

Gibt es Unterschiede zwischen den verschieden Präparaten?

Die Wirkung und Nebenwirkungen aller Präparate sind sehr ähnlich.

Hilft Botox gegen Migräne?

Migräne ist eine sehr komplexe Krankheit, deren Ursachen bis jetzt noch nicht genau erforscht sind. Man vermutet, dass bei Migräne bestimmte Gefühlsnerven im Gesicht und am Kopf durch die umliegende Muskulatur komprimiert werden.

Migräne-Beschwerden können bei vielen Patienten durch Muskelentspannung mittels Botulinumtoxin in folgenden Bereichen erzielt werden:

  • am inneren Drittel der Augenbrauen
  • an der Nase
  • an einem bestimmten Punkt an der Schläfe
  • an einem Punkt am oberen Teil des Nackens

Hilft Botox gegen übermäßiges Schwitzen?

Botulinumtoxin blockiert die Reizübertragung auf die Schweißdrüsen und verhindert so das Schwitzen. Es wird direkt in die oberen Hautschichten eingespritzt. Typische Behandlungsareale sind:

  • Achselhaut
  • Stirn
  • Kopfhaut
  • Handflächen
  • Fußsohlen

Die Wirkung setzt nach wenigen Tagen ein und bleibt bis zu 6 bis 9 Monate erhalten.

Wann sollte ich Botox nicht verwenden?

Während der Schwangerschaft oder Stillzeit ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin nicht erlaubt. Bei manchen neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Myasthenia gravis oder auch bei Entzündungen im Behandlungsareal, sollten Sie ebenfalls darauf verzichten.
Bei der Einnahme von blutgerinnungsbeeinflussenden Medikamenten, kann es im Behandlungsareal zu Blutergüssen kommen

Ist Botox gefährlich?

Botox ist eines der meist untersuchten Medikamente in der Schönheitsmedizin. Wie auch bei anderen Medikamenten macht die Dosis das Gift. In der von mir eingesetzten Dosierung ist Botox nicht gefährlich.

Warum sollte ich die Behandlung beim Plastischen Chirurgen durchführen lassen?

Für ein gutes Ergebnis ist die Kenntnis der Gesichtsanatomie und Funktion der mimischen Muskulatur von allergrößter Wichtigkeit. Plastische Chirurgen arbeiten tagtäglich (auch operativ) im Gesicht.

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung?

  • Nach der Behandlung kann ein leichtes Make-up aufgetragen werden.
  • Bei Bedarf Kühlung des behandelten Areales. Aber bitte nicht massieren!
  • Verzicht auf Sauna/ Dampfbad/ Sport für 1-2 Tage nach der Behandlung.
  • Man sieht KEINEN Soforteffekt, erste Effekte werden nach 3- 5 Tagen sichtbar.

Welche Nebenwirkungen und Risken hat die Botox-Behandlung?

  • Leichtes Brennen an der Injektionsstelle, vergleichbar mit Insektenstich.
  • Es sind Rötungen und Schwellungen für 1- 3 Tage möglich.
  • Es kann schwellungsbedingt ein leichtes Druckgefühl vorhanden sein.
  • Selten entstehen blaue Flecken. Diese verschwinden aber innerhalb weniger Tage.