Handchirurgie und Nervenchirurgie

Ein Teilbereich der Plastischen Chirurgie ist die Handchirurgie.
Die Hand gilt als eines der komplexesten Körperteile des Menschen: Erst durch das Zusammenspiel zahlreicher Muskeln, Sehnen und Nerven auf engstem Raum wird eine Vielzahl von Funktionen ermöglicht. Diese komplizierten Strukturen stellen hohe Anforderungen an den behandelnden Arzt.

mehr erfahren über Handchirurgie

„ Mit der Hand begreift man seine Umwelt“

 

Handchirurgie und Nervenchirurgie

Ein Teilbereich der Plastischen Chirurgie ist die Handchirurgie.
Die Hand gilt als eines der komplexesten Körperteile des Menschen: Erst durch das Zusammenspiel zahlreicher Muskeln, Sehnen und Nerven auf engstem Raum wird eine Vielzahl von Funktionen ermöglicht. Diese komplizierten Strukturen stellen hohe Anforderungen an den behandelnden Arzt.

In meiner Ordination biete ich folgende Behandlungen an:

Nicht-operative Handchirurgie:

Operative Handchirurgie:

Dupuytren Erkrankung: (Krumme Finger Erkrankung)

Die Dupuytren’sche Kontraktur ist eine gutartige Erkrankung des Bindegewebes in der Hohlhand. Es bilden sich über Jahre harte Knoten und Stränge zunächst nur in der Hohlhand, später auch zu den Fingern aus. Die betroffenen Finger können dann nicht mehr gestreckt werden.

Alle konservativen Behandlungen wie Massage, Salben oder Krankengymnastik helfen nicht.

Die operative Behandlung des Morbus Dupuytren

Bis 2011 war in Österreich die Operation mit Entfernung des erkrankten Gewebes die am häufigsten durchgeführte Behandlungsmethode. Dabei wird der erkrankte Bindegewebsstrang herausgelöst. Die Narbe in der Hohlhand und eine oft lange postoperative Nachbehandlung sind Nachteile dieses bewährtenVerfahrens. Selten kann es bei sehr ausgeprägten Befunden auch zu Durchblutungsstörungen oder Gefühlsstörungen der Finger kommen.

Wieviel kostet die Operation bei einem Morbus Dupuytren?

Abrechnung der Operation mit Zusatzversicherungen ist auf Anfrage möglich. Die Operation wird selbstverständlich auch auf Selbstzahlerbasis durchgeführt.

Die nicht-operative Behandlung des Morbus Dupuytren

Seit 2011 ist ein weiters, nicht operatives Verfahren in Österreich zugelassen. Dabei wird ein Enzym (Kollagenase, Xiapex™) in den Strang eingespritzt und führt nach einer 2 -tägigen Einwirkzeit zu dessen Auflösung.
Nach dieser Periode wird der behandelte Strang mechanisch durch passives Strecken der Finger „aufgegebrochen“. Diese Behandlung wird nach Setzen eines Leitungsblocks durchgeführt. Um Komplikationen zu vermeiden, sollte die Xiapex Infiltration nur von einem erfahrenen Handchirurgen durchgeführt werden. Der große Vorteil dieser Methode liegt in der schnellen Rekonvaleszenz, der Unversehrtheit der Haut (narbenfreie Behandlung) bei nur geringfügig höherer Rezidivrate im Vergleich zur Operation.

Wieviel kostet die nicht-operative Behandlung bei einem Morbus Dupuytren?

Die Kosten beginnen bei €1800 (das verwendete Medikament ist teuer!)

Karpaltunnelsyndrom: CTS

Es handelt sich um ein Nervenkompressionssyndrom, 
bei dem der mittlere Handnerv (N.medianus) von dem über ihm 
liegenden Handgelenksquerband eingeengt wird. Dies führt zu Schmerzen an der Hand und am Handgelenk (vor allem am Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger) sowie zu Kribbeln und Taubheitsgefühl.
 Diese Gefühlsveränderungen treten 
verstärkt in der Nacht auf. Dauert diese Nerveneinengung lange Zeit an, kommt es zu einer Schrumpfung der Daumenballenmuskulatur, was eine Kraftlosigkeit am Daumen zur Folge hat. Bei der operativen Therapie wird das Handgelenksquerband welches den Nerv einengt, gespalten.

Wieviel kostet die Operation bei eines CTS?

Abrechnung der Operation mit Zusatzversicherungen ist auf Anfrage möglich. Die Operation wird selbstverständlich auch auf Selbstzahlerbasis durchgeführt.

Einklemmung des Nervus ulnaris um Ellbogenkanal oder an der Hand:

Dieses Nervenkompressionssyndrom führt zu Kribbeln, Taubheitsgefühl und auch Schmerzen im Bereich des Ring- und Kleinfingers. Die Einengung des Ellennerven kann dabei entweder am Ellbogen oder im Handgelenksbereich sein.
Bei der operativen Korrektur wird der Nerv frei gelegt und von allen einengenden Strukturen befreit.

Wieviel kostet die Operation des komprimierten Nerven?

Abrechnung der Operation mit Zusatzversicherungen ist auf Anfrage möglich. Die Operation wird selbstverständlich auch auf Selbstzahlerbasis durchgeführt.

Schnellender Finger: (Schnappfinger)

Bei der Ringbandstenose handelt es sich um eine Einengung 
der Beugesehnen durch die als Führung dienenden Ringbänder. 
Es kommt im Verlauf zu einer 
entzündlichen Reaktion der Sehnen und Sehnenscheiden.

Die Erkrankung tritt an den Beugeseiten der Finger einschließlich des Daumens auf. Es besteht eine schmerzhafte Verdickung in der Hohlhand über den Grundgelenken der Finger. Oft kann der Finger nicht mehr richtig gestreckt werden. Beim Öffnen der Hand tritt ein Schnapp – Phänomen auf.

Neben der Funktionseinschränkung ist das sehr schmerzhaft. Diese Operation, bei der das betroffene Ringband gespalten wird, wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Sie führt zur dauerhaften
 Beschwerdefreiheit.

Wieviel kostet die Operation eines Schnappfingers

Abrechnung der Operation mit Zusatzversicherungen ist auf Anfrage möglich. Die Operation wird selbstverständlich auch auf Selbstzahlerbasis durchgeführt.

Nervenrekonstruktion an den oberen Extremitäten:

Durch Unfälle kann es zu Verletzungen an den Nerven des Armes und der Hand kommen. Nervenschäden äußern sich durch Empfindungsstörungen, Schmerzen oder durch Funktionseinschränkungen der Muskeln im Versorgungsgebiet des verletzten Nervs. Oft kommt es im Bereich der Nervenverletzung zu einer schmerzhaften, kolbigen Nervenwucherung (Neurom).
Durch mikrochirurgische Operationstechniken können die Nerven aufgesucht und der Schaden identifiziert werden. Falls eine Defekt vorliegt, können die Nerven durch eine Nerventransplantation mit körpereigenen Nerven vom Bein rekonstruiert werden.
Um die Entnahme des körpereigenen Gewebes zu vermeiden biete ich alternativ die Verwendung von zellfreien (damit ohne Abstoßungsreaktion) Spendernerven (Axogen Avance) oder künstlich hergestellten Nervenersatzmaterialien an.
Da die Nervenregeneration sehr langsam verläuft, ist postoperativ sehr viel Geduld erforderlich. Begleitende Ergotherapie ist empfehlenswert.
Hier der Link zu einer Reportage über eine von mir erfolgreich durchgeführten Rekonstruktion des Nervus medianus mit einem Nerventransplantat.
https://www.lt1.at/programm/14-08-2015/episode/id-24-jaehriger-hat-sich-nerv-durchtrennt-nach-organspende-wieder-gefuehl-in-finger

Wieviel kostet die Operation?

Abrechnung der Operation mit Zusatzversicherungen ist auf Anfrage möglich. Die Operation wird selbstverständlich auch auf Selbstzahlerbasis durchgeführt.