Hyperhidrose

Der Schweiß ist die Träne der Arbeit – aber was ist, wenn Sie nicht körperlich arbeiten und trotzdem stark schwitzen?

Die Schweißproduktion ist ein natürlicher Prozess des menschlichen Körpers. Schweiß ist unter anderem für die Regulation der Körpertemperatur notwendig. Viele Menschen leiden allerdings unter übermäßigem Schwitzen, das sich in den Achseln aber auch an den Händen und Füßen bemerkbar macht. Ist dies der Fall, spricht man in der Medizin von einer Hyperhidrose.

mehr erfahren über Hyperhidrose

Key Facts zur Behandlung der Hyperhidrose mit Botulinumtoxin:

Dauer:½ Stunde

Anästhesie:nicht notwendig

Ergebnis:für 4-6 Monate

Erholungsphase:kein Sport oder Sauna am Behandlungstag

Kosten:ab € 550

Key Facts zur Behandlung der Hyperhidrose mit Fractora:

Dauer:1 Stunde

Anästhesie:Örtliche Betäubung

Ergebnis:Lang anhaltend, ev dauerhaft

Erholungsphase:kein Sport oder Sauna am Behandlungstag

Kosten:ab € 1.200

 

Hyperhidrose

Der Schweiß ist die Träne der Arbeit – aber was ist, wenn Sie nicht körperlich arbeiten und trotzdem stark schwitzen?

Die Schweißproduktion ist ein natürlicher Prozess des menschlichen Körpers. Schweiß ist unter anderem für die Regulation der Körpertemperatur notwendig. Viele Menschen leiden allerdings unter übermäßigem Schwitzen, das sich in den Achseln aber auch an den Händen und Füßen bemerkbar macht. Ist dies der Fall, spricht man in der Medizin von einer Hyperhidrose.

Es handelt sich um eine Erkrankung, die für die betroffenen Patienten sehr belastend und die Lebensqualität einschränkend ist. Vermehrte Körperpflege, die Verwendung von Hygieneartikeln sowie häufiger Kleiderwechsel können keine Abhilfe schaffen.

Wie erfolgt die Hyperhidrose Behandlung?

Ich biete zwei Methoden an: Botolinumtoxin und Fractora.

Behandlung mit Botulinumtoxin

Der vor allem aus der Faltenbehandlung bekannte Wirkstoff Botulinumtoxin (Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin) kann auch gegen starkes Schwitzen eingesetzt werden. Dafür werden Botulinumtoxin-Injektionen an den von übermässiger Schweissbildung betroffenen Körperpartien, wie Achseln, Hände und Füssen, eingesetzt. Botulinumtoxin blockiert die Reizübertragung an den Nervenenden und somit wird die Schweißabsonderung deutlich reduziert.
Vor der Behandlung wird auf das betroffenen Areal ein Raster gelegt und dann mehrere kleine Dosen Botox in die einzelnen Bereiche injiziert. Um die Behandlung möglichst angenehm zu gestalten, kann vorab eine anästhesierende Salbe auf die behandelten Körperstellen aufgetragen werden.
Wenn Botox an Handflächen oder Fußsohlen eingesetzt wird und die Vorbehandlung mit einer Betäubungscreme unzureichend ist, besteht die Möglichkeit, mit Regionalanästhesie die Schmerzen zu mildern.

Behandlung mit Fractora

Bei dieser Methode wird Microneedling mit Radiofrequenz kombiniert, durch die Hitze werden die Schweißdrüsen selektiv thermisch deaktiviert. Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Wie lange hält der Effekt der Behandlung an?

Botulinomtoxin: Nach 4 – 10 Tagen wird eine fast vollständige Schweißfreiheit erreicht. Die Wirkung lässt nach ca. 6 Monaten nach und die Behandlung muss erneut durchgeführt werden.

Fractora: Der Effekt ist – anders als bei Botulinumtoxin – lang anhaltend oder sogar dauerhaft.

Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen?

Botulinumtoxin: Bei diesem komplikationsarmen Eingriff können können Blutergüsse oder lokale Hautreizungen auftreten. In sehr selten Fällen sprechen Patienten nicht auf die Therapie an.

Fractora: Nach der Behandlung können für ein paar Tage Schwellungen bzw. Hautreizungen auftreten.

Wieviel kostet eine Behandlung?

Botoxtherapie für beide Achseln ab €550

Fractora für beide Achseln ab €1.200