Bruststraffung

Die Brust verliert im Zuge des Alterungsprozesses an Form, Fülle und Elastizität. Auch Schwangerschaften, Stillzeiten, wiederholte Gewichtsschwankungen sowie hormonelle Einflüsse können dazu beitragen, dass die Brust mit der Zeit erschlafft und ein Missverhältnis zwischen dem Hautmantel und dem brusteigenen Fett-und Drüsengewebe entsteht – die Brust beginnt zu hängen. Sport kann die Form der Brust leider nur bedingt verändern, da nur der darunter liegende Brustmuskel trainiert werden kann, nicht jedoch das Brustgewebe.

mehr erfahren über Bruststraffung

Key Facts zur Bruststraffung:

Dauer:1,5 – 2 Stunden

Anästhesie:Vollnarkose, ev. 1x Übernachtung

Ergebnis:nach 3 Monaten

Narbe:rund um Warzenhof, vom Warzenhof zur Unterbrustfalte (I-Technik) und eventuell in der Unterbrustfalte (T- oder L-Technik)

Risiken:herabgesetzte Sensibilität, Asymmetrie

Kosten:ab € 5.600

 

Bruststraffung

Die Brust verliert im Zuge des Alterungsprozesses an Form, Fülle und Elastizität. Auch Schwangerschaften, Stillzeiten, wiederholte Gewichtsschwankungen sowie hormonelle Einflüsse können dazu beitragen, dass die Brust mit der Zeit erschlafft und ein Missverhältnis zwischen dem Hautmantel und dem brusteigenen Fett-und Drüsengewebe entsteht – die Brust beginnt zu hängen. Sport kann die Form der Brust leider nur bedingt verändern, da nur der darunter liegende Brustmuskel trainiert werden kann, nicht jedoch das Brustgewebe.

Was wird bei einer Bruststraffung gemacht?

Bei der Bruststraffung (Mastopexie) erhalten Sie festere und jugendlichere Brüste. Dabei wird die Brust wieder angehoben, neu geformt und überschüssige Haut entfernt. Zu tief stehende Brustwarzen werden neu positioniert und zu große Warzenhöfe können verkleinert werden. Im Unterschied zur Brustverkleinerung wird jedoch nur wenig oder gar kein Brustgewebe entfernt.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch finde ich gemeinsam mit Ihnen die optimale Technik und Schnittführung, damit das für Sie beste Ergebnis mit den unauffälligsten Narben erzielt werden kann. Diese Operation kann prinzipiell in jedem Alter durchgeführt werden.

Die Methoden der Bruststraffung

Als Experte für Brustchirurgie biete ich folgende unterschiedliche Operationstechniken an:

Periareoläre Straffung: Straffung rund um die Brustwarze

Die Narbe liegt hier knapp am inneren Rand des Warzenhofes. Diese Technik eignet sich vor allem bei geringer Erschlaffung (Ptose) der Brüste. Ist nur wenig eigenes Brustdrüsengewebe vorhanden, kann über diese Schnittführung auch ein Brustimplantat eingebracht werden (siehe Brustvergrößerung).

I-Technik: narbensparende Technik

Hier verläuft die Narbe rund um die Brustwarze und in vertikaler Richtung bis zur Brustumschlagsfalte. Mit dieser Technik können auch stärker erschlaffte Brüste natürlich korrigiert werden.

T oder L-Technik

Die Narbe verläuft wie bei der narbensparenden I-Technik, allerdings zusätzlich mit einem T oder L- förmigen, horizontalen Ausläufer in der Brustumschlagsfalte. Mit dieser Technik kann ich die größten Straffungseffekte erzielen. Sie eignet sich auch am besten, wenn ich eine zusätzliche Vergrößerung der Brüste mit Implantaten (siehe Brustvergrößerung) in einem Operationsschritt durchführe.

Die Wunde wird jeweils mit feinsten Fäden in der Haut verlaufend (intrakutan) verschlossen und es werden ein Verband und ein Spezial BH angelegt.

Wieviel kostet eine Bruststraffung?

Die Kosten beginnen bei €5.700,- bei einer zusätzlichen Vergrößerung fallen Mehrkosten an (längere Operationsdauer, Kosten der Implantate)

Im Honorar beinhaltet sind:

  • Individuelle Beratung inkl. detaillierter Aufklärung
  • Eingriff in einem zertifizierten Operationssaal (Hygieneklasse H1a)
  • OP Assistenzteam
  • Honorar – Narkosearzt
  • Probierimplantate während der Operation – bei gleichzeitiger Vergrößerung
  • Qualitativ hochwertige Implantate von renommierten Herstellern – bei gleichzeitiger Vergrößerung
  • Spezial BH
  • Ärztliche Visiten
  • 24h Erreichbarkeit postoperativ
  • Nachbetreuung inkl. Verbandswechsel
  • Nahtentfernung
  • Sämtliche Kontrolltermine für 1 Jahr postoperativ

Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen?

Wie bei jeder Operation, kann es durch Wundheilungsstörungen zu unschönen Narben, einem Spannungsgefühl, Schmerzen und Blutergüssen, sowie zu einer Wundinfektion kommen. Auch können postoperativ leichte Unterschiede der Brustform auftreten. Besonders bei sehr stark abgesunkenen Brüsten ist ein Sensibilitätsverlust an der Brustwarze nicht ausgeschlossen.
Sollten Sie etwas Beunruhigendes feststellen, können Sie jederzeit mit mir darüber sprechen.

Maßnahmen nach der Operation

Unmittelbar nach der Operation und während der nächsten Tage werden Sie leichte Schmerzen empfinden. Außerdem wird es, wie nach jedem operativen Eingriff, zu mehr oder weniger starken Schwellungen und Blutergüssen kommen, die sich jedoch im Laufe von mehreren Tagen und Wochen wieder zurückbilden. Auch die Berührungsempfindlichkeit der Brustwarzen kann nach dem Eingriff zunächst beeinträchtigt sein, und es kann Monate dauern, bis Sie wieder normal empfinden.

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Ein endgültiges Ergebnis kann in den meisten Fällen nach ca. 6 Monaten beurteilt werden. Die Narben und eventuelle Verhärtungen im Gewebe verbessern sich sogar noch während der folgenden 1 bis 2 Jahren, so dass sie schließlich unauffällig, wenn auch nicht unsichtbar werden.

Wie lange hält das Ergebnis der Bruststraffung an?

Mit einer Bruststraffung werden Größe und Form Ihrer Brüste dauerhaft verändert. Dennoch werden sich im Lauf der Jahre der natürliche Alterungsprozess, Gewichtsveränderungen und die Schwerkraft erneut auf die Form Ihrer Brüste auswirken.