Gynäkomastie

Gynäkomastie bezeichnet eine Vergrößerung der männlichen Brustdrüse. Die Männerbrust kann einerseits durch ein Wachstum des Brustdrüsengewebes entstehen (echte Gynäkomastie), andererseits durch eine Fettgewebsvermehrung (Pseudo-Gynäkomastie). Oft liegen Mischformen vor. Die Gynäkomastie tritt sowohl bei schlanken als auch bei übergewichtigen Männern auf. Solche „Männerbrüste“ werden von vielen Betroffenen als ästhetisch unattraktiv empfunden, was einer Beeinträchtigung des Selbstbewusstseins führen kann. Typisch ist, dass weder Sport noch Diät etwas an der Form verändern können.

mehr erfahren über Gynäkomastie

Key Facts zur Gynäkomastie:

Dauer:1 Stunde

Anästhesie:Allgemeinnarkose, ev. örtliche Betäubung

Ergebnis:nach 3 Monaten

Narben:Stichinzisionen für die Liposuction, unterer Warzenhofrand bei zusätzlicher Drüsenkörperentfernung

Risiken:Asymmetrie, Nachblutung, Sensibilitätsstörung Brustwarze

Erholungsphase:Kompressionsshirt für 6 Wochen, Sport nach 3-4 Wochen, Arbeiten je nach körperlichem Einsatz nach 1-2 Wochen

Kosten:ab € 3.000

 

Gynäkomastie

Gynäkomastie bezeichnet eine Vergrößerung der männlichen Brustdrüse. Die Männerbrust kann einerseits durch ein Wachstum des Brustdrüsengewebes entstehen (echte Gynäkomastie), andererseits durch eine Fettgewebsvermehrung (Pseudo-Gynäkomastie). Oft liegen Mischformen vor. Die Gynäkomastie tritt sowohl bei schlanken als auch bei übergewichtigen Männern auf. Solche „Männerbrüste“ werden von vielen Betroffenen als ästhetisch unattraktiv empfunden, was einer Beeinträchtigung des Selbstbewusstseins führen kann. Typisch ist, dass weder Sport noch Diät etwas an der Form verändern können.

Was Sie über Männerbrüste wissen sollten

Die Hauptursache für eine echte Gynäkomastie liegt in hormonellen Fehlsteuerungen, wie sie vielfach während der Pubertät auftreten. Auch die Einnahme von Hormonen, falsche Ernährung sowie Übergewicht wirken sich auf die männliche Brust aus.
Die Männerbrust kann einerseits durch ein Wachstum des Brustdrüsengewebes entstehen (echte Gynäkomastie), andererseits durch eine Fettgewebsvermehrung (Pseudo-Gynäkomastie). Oft liegen Mischformen vor. Die Gynäkomastie tritt sowohl bei schlanken als auch bei übergewichtigen Männern auf.

Operative Behandlung der Gynäkomastie

Welche Untersuchungen brauche ich vor der Männerbrust Behandlung?

Vor dem ausführlichen Beratungsgespräch zur Ermittlung des geeigneten Operationsverfahrens müssen folgende Unterschungen gemacht werden:

  • Hormonprofil
  • urologischer Untersuchung
  • Durchführung einer Mammographie

Wie wird die Operation durchgeführt?

Die Behandlung der Männerbrust führe ich meistens in Vollnarkose durch. Je nach Ursache verwende ich verschiedene Operationsmethoden zur Korrektur, wie z.B.

  • die Liposuction (Fettabsaugung)
  • die Drüsenkörperentfernung (minimale, sehr unscheinbare Narben am Unterrand des Warzenhofes entstehen)
  • Hautstraffung (in seltenen Fällen notwendig)
  • Kombination aus Drüsenkörperentfernung und Fettabsaugung:
  • Mit diesem kombinierten Verfahren wird das Einsinken der Brustwarze nach Entfernung des dahinterliegenden Drüsengewebes verhindert. Außerdem erfreuen Sie sich so an einem gleichmäßigen und schön konturierten Ergebnis.

Maßnahmen nach der Operation

Die Nachbehandlung besteht aus einem Pflasterverband und dem Tragen eines Kompressionsshirts für 6 Wochen. Sport ist für 3-4 Wochen zu pausieren. Leichte körperliche Tätigkeiten sind bereits ab dem 2. postoperativen Tag möglich.

Wieviel kostet die Behandlung einer Männerbrust?

Bei einer nachweislich echten Gynäkomastie besteht die Chance auf Kostenübernahme durch die Pflichtversicherungen. Die Korrektur einer Pseudogynäkomastie kostet ab €3.000,-