Nicht operative Nasenkorrektur

Nasenkorrektur ohne Operationen

Leichte Höcker oder aber auch die Nasenspitze lassen sich gut mit Hyaluronsäure modellieren. Diese Methode ist vor allem für Patienten geeignet, die nur eine schwache Ausprägung einer Nasenunregelmäßigkeit aufweisen. Ein minimal-invasiver Eingriff birgt deutlich weniger Risiken und ist weniger kompliziert durchzuführen. Außerdem hat man ein sofort sichtbares Ergebnis.

Die feinen Fältchen am Nasenrücken, auch Bunny Lines genannt, können sehr gut mittels Botox behandelt werden.

Hyaluron:

  • Ambulante Behandlung, keine Ausfallszeit
  • Wirkungseintritt sofort
  • kein Sport, Sauna, Sonnenbestrahlung am Tag der Behandlung
  • Behandlungsdauer ca. 15 Minuten
  • Haltbarkeit: bis zu 1 Jahr
  • Preis: ab € 350

Botox:

  • Ambulant, keine Ausfallszeit
  • Wirkungseintritt 2-5 Tage
  • kein Sport, Sauna, Sonnenbestrahlung am Tag der Behandlung
  • Behandlungsdauer 10 Minuten
  • Haltbarkeit: 4-6 Monate
  • Preis: ab € 220

 

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der in der Lage ist, Wasser zu binden und so die Haut von innen aufzupolstern. Im Gegensatz zum chirurgischen Eingriff werden die knöchernen und knorpeligen Strukturen der Nase bei dieser Behandlung nicht beeinflusst. Denn die Hyaluronsäure wird mittels feiner Kanüle in das Unterhautgewebe eingebracht. Die Wirkungsdauer dieser Substanz beträgt nur bis zu 1 Jahr, weil sie vom Körper kontinuierlich abgebaut wird.

Diese Form der Nasenkorrektur ist zum Beispiel geeignet, um einen leichten Höcker auf der Nase zu behandeln. Die Nachbarregionen werden mittels Hyaluronsäure aufgepolstert. Je mehr der Körper die Hyaluronsäure abbaut, desto mehr zeigt sich auch der Höcker wieder.